Handlos. Geschichte.

Holzindustrie - Herbert Handlos
Ein Unternehmen im Wandel der Zeit...

seit 1818

Seit der Gründung unseres Unternehmens im Jahre 1818 gab es für uns stets ein oberstes Anliegen DIE ZUFRIEDENHEIT UNSERER KUNDEN.
Der hohe Qualitätsstandard unserer Produkte und Anlagen sowie unserer bestens ausgebildeten Mitarbeiter sind Garanten hierfür.
An dieser erfolgreich umgesetzten Philosophie wollen wir uns auch in Zukunft orientieren.

1632
erstmalige urkundliche Erwähnung der Stegmühle am Kettenbach

1818
Kauf des Anwesens durch die Familie Handlos

1971 - 1979

1971
„Die Erneuerung“
Wir erkannten die Probleme, die sich unserem Sägewerk in Zukunft stellen würden und setzten auf Expansion: Errichtung der ersten Produktionshalle mit Trockenkammern.

1972...
Bau eines Büro- und Sozialgebäudes.

1973/1974
Errichtung des Hobelwerks.

1975...
Bau eines modernst ausgestatteten Hochleistungssägewerks.

1976...
Errichtung einer elektronisch gesteuerten Rundholzverarbeitung mit Langholzausformung, qualitätsmäßiger Klassifizierung, Schnitt, Entrindung und elektronischer Vermessung.

1977...
Bau einer weiteren Produktionshalle.

1978...
Bau einer Garagen-Servicehalle.

1979...
Baubeginn des Schwachholzsägewerkes.

1980 - 1992

1980
Anschaffung einer Stapel- und Paketierungsanlage mit elektronischer Vermessung.

1981
Bau der Rindenverbrennungsanlage.

1982
Weiterer Ausbau der Produktion.

1984
Erwerb von zusätzlichem Betriebsareal.

1985
Umbau und Vergrößerung des Büro- und Wohngebäudes.
Errichtung einer Schnittholz-Sortier- und Paketieranlage.

1986
Erwerb weiterer Betriebsgrundstücke.

1987 / 1988
Beginn der großen Investitionsphase: Bau einer weiteren überdachten und beheizbaren Produktionshalle mit Keilzinkenanlage und Hobelspäneheizung.

1989 / 1990
Ausbau eines Hochleistungshobelwerks schwedischer Konzeption und Optimierungsanlage.

1990
Errichtung einer 4000 m2 Lagerhalle in Pregarten.

1991 / 1992
Installation von zwei Hochleistungstrockenkammern und Errichtung einer weiteren 2000 m2 Lagerhalle in Pregarten.

1992 - 1999

1992
Modernisierung und Erweiterung der Verleimungskapazität in Tragwein. Anschaffung einer neuen Binderhobelmaschine. 3000 m2 Erweiterungsbau (Halle IVa).

1993
Beschluß der Aufnahme in den österr. Holzleimbauverband ab 1994.
Überreichung des Staatspreises für Holzmarketing 1993 durch Witschaftsminister Dr. Wolfgang Schüssel.
Staatspreis für Holzmarketing.

1996
Anschaffung einer neuen Keilzinkanlage und Trockenkammern.

1999
Kauf der ersten Abbundanlage „K1“.

2002 - heute

2002
Erneuerung der Abbundanlage: „K2“.

2003
Bau einer Hochleistungshobelanlage mit Golden EYE 702.

2005
Bau einer Produktionshalle für eine neue Fertigungslinie.

2006
Anschaffung einer neunen Produktionsanlage für BSH.